Schon im Berufsleben muss man oft knausern, um sich etwas leisten zu können – wenn das überhaupt möglich ist; immerhin hat nicht jeder einen gut bezahlten Job. Im Alter muss man dann aufgrund der schmalen Rente den Gürtel oft sehr eng schnallen; da ist schon eine Tasse Kaffee in der Stadt mit den Überlegungen verbunden, ob man sich das noch leisten kann. Man braucht Geld für die Miete beziehungsweise den Unterhalt seines Hauses und hatte nicht zwangsläufig die Möglichkeit, ein Guthaben oder eine zusätzliche Altersvorsorge zu schaffen. Da muss vielleicht das Auto verkauft werden, wobei dies einen Verzicht auf die Mobilität und die Fle…